Über 60 Jahre Flucht und Vertreibung

Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum TV-Kanal

  

letzte Ausstellung

  

Mit uns im Dialog bleiben ...
... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
Reformation
Videoalbum
 

Landsmannschaft Ostpreußen Landesgruppe NRW e.V.


Die Landsmannschaft  Ostpreußen ist EUFV-Gründungsmitglied
Die Landsmannschaft
 Ostpreußen ist EUFV-
Gründungsmitglied

Gedenkschrift:
Gedenkschrift - 60 Jahre LO-NRW
60 Jahre LO Landesgr. NRW
für weitere Infos hier klicken

Die Deutschen in Polen 1918-1939 - Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Fröschle

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof
für weitere Infos hier klicken

Legende und Wirklichkeit. Die polnischen Ostgebiete im neuen Licht: Amtliche Ziffern und Fakten widerlegen Propaganda.
für weitere Infos hier klicken

Verlag Heiligenwalde - Für weitere Infos hier klicken!

Verlag Heiligenwalde


Museumsleiter Lorenz Grimoni zeigt zum Abschied eine Ausstellung über die Reformation. Foto: Fabian Strauch
Museumsleiter Lorenz Grimoni zeigt zum Abschied eine Ausstellung über die Reformation. Foto: Fabian Strauch

Die letzte Ausstellung: Das „Lutherland“ Ostpreußen
von Anne Horstmeier

Duisburg. Mit einer Ausstellung über die Reformation verabschiedet sich das Museum Stadt Königsberg von Duisburg. Die Sammlung zieht um nach Lüneburg.

Mit der Ausstellung „Reformation in Königsberg und im Herzogtum Preußen“ verabschiedet sich das Museum Stadt Königsberg aus Duisburg, bevor es Anfang nächsten Jahres mit dem Ostpreußischen Landesmuseum Lüneburg zusammengeht. 1992 im Kultur- und Stadthistorischen Museum am Johannes-Corputius-Platz eröffnet, löste es das 1968 eingerichtete „Haus Königsberg“ an der Mülheimer Straße ab.

Am 8. Januar schließt dieses Kapitel Museumsgeschichte endgültig. „Unser Team ist restlos überaltert“, sagt Leiter Lorenz Grimoni. Außerdem habe der Bund beschlossen, dass für die früher deutschen Provinzen jenseits von Oder und Neiße jeweils ein Museum zuständig sein soll. Ostpreußen erhält seinen Platz in Lüneburg, dessen Landesmuseum für die „schöne Abschieds-Ausstellung über die Reformation“ auch Exponate zur Verfügung gestellt. Grimoni, Pfarrer im Ruhestand: „Preußen war das erste evangelische Land der Welt.“ Folgte doch Albrecht von Brandenburg-Ansbach, letzer Hochmeister des Deutschen Ordens, gegen den Willen von Orden, Papst und Kaiser dem Rat Martin Luthers, den Orden in seinem Territorium aufzulösen und ein Herzogtum zu begründen, deren ersten Herzog er selbst wurde. Bereits 1525 wurde Albrecht von Bischöfen unterstützt, die selbst die lutherische Konfession übernahmen. Als historische Schrift ist die erste Predigt des Bischofs Georg von Polentz „nach evangelischer Art“ zu sehen. Aber auch die erste preußische Chronik von Petri de Dusburg (auch Düsburg), wohin sich die Reformation auch ausgebreitet hatte.

Erinnerungen an evangelische Flüchtlinge

Neben einer Abbildung des im Krieg und dann von der Sowjetunion endgültig zerstörten und wieder aufgebauten Königsberger Doms, sozusagen geistiger Mittelpunkt der Ausstellung, sind auch ein Bild aus dem Luther-Zyklus von Lovis Corinth oder eine historische Bibel mit Bildern der ganzen Familie Luther zu sehen; zwei Kinder Luthers lebten und starben in Königsberg. Philipp Melanchthon, der andere große Reformator, gründete 1544 die Universität.

Erinnert wird an die evangelischen Flüchtlinge, die aus den katholischen Gebieten nach Ostpreußen kamen, ausführlich geht es um das Schicksal der 1732 ankommenden Salzburger Emigranten. Zum ersten Mal werden die geretteten Schätze der früheren Löbenicht’schen Kirche gezeigt, die Pfarrer Hugo Linck allen Ostpreußen durch sein Buch „Königsberg 1945-1948“ bekannt geworden sind. Sie waren noch im Krieg eingemauert und so geschützt worden. 1948 gelangten sie in den Westen Deutschlands.
 

Quelle:
WAZ - Der Westen - Lokales - 05.09.2015,
www.derwesten.de/staedte/duisburg/die-letzte-ausstellung-das-lutherland-ostpreussen-id11058677.html

 

Zur Video-Berichterstattung


weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

 

Seit dem 10.01.2008 sind Sie der 

. Besucher

Die Web-Seiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 4.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostpreussen-NRW.de/Museum-Koenigsberg
 


Eindrucksvoll Fasziniert ... Besichtigung Bild der Vielfalt letzte Ausstellung Einbahnstraße Umzug nach Lüneburg Tatort Duisburg Paukenschlag Abschied Ein Schatz


. . . Wenn Sie die Preußische Allgemeine Zeitung jetzt 4 Wochen kostenlos testen möchten klicken Sie auf diese Zeile . . .
zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

 
 
 
 
 
 
 

NRW-Logo

 
 
 
 
 
 
 
 

English / Englisch polnisch / polska Russisch / Русский  

Copyright © 2000-2018  LO - Landesgr. NRW e.V.

Datenschutz

Stand: 15. Juli 2018

zur Feed-Übersicht